Katzenrabatz

illustriert von Karsten Teich

Dem dicken Kater Titus geht es prächtig: Schlafen, Fressen und wieder Schlafen - wunderbar! Aber plötzlich ist es vorbei mit der Gemütlichkeit. Ungefragt setzen ihm seine Menschen ein kleines Kätzchen vor die Nase. Diese Lillibell wagt es doch sogar Titus aus seinem Sessel zu vertreiben. Das kann er sich nicht bieten lassen, und so gibt es ordentlich Katzenrabatz, bis die beiden am Ende ein Herz und eine Seele sind.

Hörbuch

schließen X
Weitere Bücher der Reihe
Wer hustet da im Weihnachtsbaum?
Die Geschichte vom kleinen Schwein, das nicht Nein sagen konnte
Auf die Plätze, Löwen, los!
Aufruhr im Schlaraffenland
Leo und Lucy. Ein klarer Fall?
Die schrecklichsten Mütter der Welt
Leo und Lucy. Der geheimnisvolle Onkel
Leo und Lucy. Privatdetektive
Der 7. Sonntag im August
Katzenrabatz
Mein kleiner Monsterbruder
Jojo macht das schon - Viermal Pizza Napoli
Jojo macht das schon Fische haben keinen Po
Hier kommt Frieda
Die Nacht, in der Mr Singh verschwand
Mops und Molly Mendelssohn
Ein Haufen Ärger
Weihnachtsmänner küsst man nicht
Fee und Ferkel
Am Ende der Treppe, hinter der Tür
Painting Marlene
Schwarze Häuser
Der Mädchentausch - Neuauflage
Ida und ihre neue Freundin
Ida und der Schatz der Badewanne
Die Tür bleibt zu
Pandora und der phänomenale Mr. Philby
Das verflixte Alfa-Bett
Wenn der Wal Geburtstag hat, wird er von Spinat nicht satt.
O Besenstiel, o Besenstiel!
Juli, Augustus und das Weihnachtsgeheimnis
schließen X
Leseprobe

Titus liegt im Bett.
Sein Bauch hebt und senkt sich, aber er schläft nicht.
Seine Schnurrhaare zittern, aber er träumt nicht. Seine Augen sind geschlossen, aber er sieht sie auch so. Die Katze. Sie sitzt neben ihm und putzt sich. Der Mann hat sie auf Titus' Bett gesetzt.
"Guck doch mal, Titus, wen wir hier haben", sagt er.
"Sie heißt Lillibell und sie ist sooo süß!", sagt die Frau.
Titus öffnet erst das eine Auge, dann das andere.
Lillibell putzt sich noch immer. Sie hat blaue Augen.
Titus macht einen Buckel und verschwindet.
"Sie werden sich schon aneinander gewöhnen", sagt der Mann.
 

schließen X
Impressum | Datenschutz